Modernistische Typografie: ein wichtiges Kapitel im Grafikdesign

modernistische Typografie

El Modernismus, eine Bewegung, die im XNUMX. Jahrhundert mehrere Strömungen beeinflusste, einige haben wir hier bereits gesehen, wie zum Beispiel die Bauhaus oder die Zukunft, aber all dies gehört zu einem größeren Strom, der mehrere Aspekte von Kunst und Kultur umfasst.

Typografie hat eine lange Geschichte, die bis zum Schreiben zurückreicht. Typografie hat sich weiterentwickelt und ist geworden abwechslungsreich im Laufe der Jahrhunderte aufgrund der Bedürfnisse, Geschmäcker und Trends jeder Zeit und jedes Ortes. Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Schriftarten, die sich anhand unterschiedlicher Kriterien, etwa ihrer Form oder Funktion, klassifizieren lassen. Bei dieser Gelegenheit werfen wir einen Blick auf den Vater der Schriften des XNUMX. Jahrhunderts, lzur modernistischen Typografie.

Was ist die modernistische Bewegung?

Moderne Architektur

Die modernistische Bewegung war eine künstlerische und kulturelle Strömung, die sich zwischen Europa und den Vereinigten Staaten entwickelte Ende des neunzehnten Jahrhunderts y Mitte des XNUMX. Jahrhunderts. Die Moderne basierte auf der Idee, dass Kunst die sozialen, wirtschaftlichen und technologischen Veränderungen der Zeit widerspiegeln und mit etablierten Traditionen und Normen brechen sollte.

Mehrere Bereiche (Architektur, Malerei, Bildhauerei, Literatur, Musik und Grafikdesign) wurden von der Moderne beeinflusst. Zu den Grundprinzipien der Moderne gehörten:

  • Experimentieren Sie mit Materialien und neue Wege.
  • Vereinfachung und Straffung der Elemente.
  • Funktionalität und Nützlichkeit über das Aussehen.
  • Die Manifestation der Singularität und Kreativität.
  • Der Einfluss der Avantgarde künstlerisch wie Kubismus, Futurismus, Expressionismus und Surrealismus.

Wie entstand die modernistische Typografie?

Barcelona-Mosaik

modernistische Typografie kam als Antwort zu den sozialen und kulturellen Veränderungen im XNUMX. Jahrhundert. Schriftdesigner wollten eine visuelle Sprache schaffen, die dem Zeitgeist entspricht, komplexe Ideen kommunizieren kann und an neue Medien wie z. B. angepasst werden kann Kino, Radio oder Werbetafeln.

Die künstlerischen Avantgarden, die mit traditionellen Formen brachen und nach neuen Ausdrucksformen suchten, waren die Inspiration für die modernistische Typografie. Darüber hinaus ließ er sich von mathematischen und wissenschaftlichen Theorien inspirieren, die die Gesetze der Zusammensetzung und die Eigenschaften geometrischer Formen untersuchten. Deshalb, einfache, regelmäßige und symmetrische Formen Formen wie der Kreis, das Quadrat oder das Dreieck wurden von der modernistischen Typografie übernommen.

Auch die modernistische Typografie basierte auf dem Prinzip, dass die Form der Funktion, also dem Design, folgen sollte sollte dem Inhalt dienen statt umgekehrt. Daher wurden in der modernistischen Typografie unnötige oder dekorative Elemente eliminiert, die den Leser ablenken oder verwirren könnten. Verbessern Lesbarkeit und Klarheit, versuchte auch, ein Gleichgewicht zwischen Text und Leerraum zu wahren.

Darüber hinaus wurde die modernistische Typografie an die angepasst technologische Innovationen im Druck und in der grafischen Reproduktion. Die moderne Typografie nutzte neue Techniken wie Fotosatz, Offsetdruck und Digitaldruck, die es ermöglichten, präzisere, vielfältigere und wirtschaftlichere Schriften zu erstellen. Auch modernistische Typografie untersuchte die Möglichkeiten der neuen Stützen wie Papier, Plastik oder der Bildschirm, die neue Formen der Interaktion und Kommunikation boten.

Merkmale der modernistischen Typografie

serifenlose Schrift

Die modernistische Typografie unterscheidet sich von anderen Stilen durch eine Reihe von Merkmalen. Einige dieser Attribute sind:

  • serifenlose Schriften oder ohne Endstücke müssen verwendet werden. Die kleinen Striche, die die Stangen oder Arme der Buchstaben beenden, werden als Endstücke bezeichnet. Um ein saubereres und einheitlicheres Erscheinungsbild zu erzielen, werden diese Serifen bei serifenlosen Schriftarten entfernt.
  • Verwenden konstruierter oder geometrischer Typen. Geometrische Typen basieren auf einfachen Formen wie Kreisen, Quadraten oder Dreiecken. Konstruierte Schriftarten bestehen aus Modulen oder Grundeinheiten, die zu Buchstaben kombiniert werden.
  • Verwenden von Monochrom oder Monochrom-Typen. Bei der monochromen Schrift wird für den gesamten Text eine einzige Farbe verwendet, normalerweise Schwarz oder Weiß. Um Harmonie oder Kontrast zu schaffen, verwenden spärlich gefärbte Typen eine kleine Auswahl an Primär- oder Komplementärfarben.
  • Verwendung variabler oder modularer Typen. Modulare Schriftarten verfügen über austauschbare Elemente, die die Erstellung mehrerer Varianten desselben Buchstabens ermöglichen. Je nach Kontext oder Medium ermöglichen variable Typen unterschiedliche Größen, Gewichte oder Breiten.
  • Verwendung dynamischer oder asymmetrischer Typen. Asymmetrische Typen erzeugen einen Bewegungs- oder Spannungseffekt und brechen mit der Symmetrie und Regelmäßigkeit traditioneller Formen. Je nach Zeit/Raum ändern dynamische Typen ihre Form oder Position.

Beispiele modernistischer Typografie

Beispiel modernistischer Typografie

Das BauhausDie 1919 in Deutschland gegründete Kunst- und Designschule hatte maßgeblichen Einfluss auf den Aufstieg der Moderne. Verwendung geometrischer Typen, monochrom und modular in der Bauhaus-Typografie symbolisiert Ordnung, Rationalität und Universalität.

Die Schriftfamilie Zukunft Es wurde 1927 von Paul Renner entworfen und ist von geometrischen Formen und Einfachheit inspiriert. La Futura ist eine der meistgenutzten Schriftarten des XNUMX. Jahrhunderts für Editorial-, Corporate- und Werbedesign.

Die Schriftfamilie Helvetica wurde 1957 von Max Miedinger und Eduard Hoffmann kreiert und basiert auf den Prinzipien Klarheit, Neutralität und Funktionalität. Helvetica ist eine der bekanntesten und anpassungsfähigsten Schriftarten der Welt und kann in einer Vielzahl von Medien und Trägern verwendet werden.

Adrian Frutiger erstellt die Univers-Schriftfamilie im Jahr 1957 und ist bekannt für sein numerisches Klassifizierungssystem. Die Univers verfügt über 21 Varianten, die sich durch Gewicht, Breite und Position unterscheiden und so vielfältige Kombinationen und Hierarchien ermöglichen.

Die Spur der Moderne

die Sagrada Familia, Höhepunkt der Moderne

Grafikdesign hängt von der Typografie ab, was es uns ermöglicht, unsere Botschaften visuell und effektiv zu kommunizieren. Typografie bietet uns vielfältige Möglichkeiten, unseren Zweck, unsere Persönlichkeit und unseren Stil auszudrücken. Typografie ermöglicht es uns, Inhalte zu erstellen verständlich, ansprechend und beeindruckend.

Wir empfehlen Ihnen, unsere oben verlinkten Artikel zur Typografie und ihren verschiedenen Facetten weiterzulesen. Darüber hinaus können Sie unseren Katalog mit anderen Schriftarten konsultieren. Jetzt ist es an der Zeit, mit der Erkundung zu beginnen! die Welt der Typografie!


Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.