Recycling und der Pipeline-Stuhl von Christophe Machet

Pipeline-Stühle

Christophe Machete, Designer und Ingenieur haben es geschafft, eine Sammlung von sehr ikonischen und praktischen recycelten zeitgenössischen Stühlen herzustellen.

Der in Paris ansässige Designer, präsentierte die Kollektion Pipeline während der Mailänder Designwoche. Es wurde in der Alcova-Galerie ausgestellt und war von schlampiger industrieller Ästhetik, unbemalten Wänden und feuchten Böden umgeben.

Pipeline Stuhl Konzept

Ziel des Projekts war es zu zeigen, wie sicher weggeworfene Materialien können wiederverwendet werden ganz andere industrielle Konzepte zu entwickeln.

In diesem Sinne kann Machets Design aus a in ein Stück geschnitten werden stillgelegtes Abflussrohr in Standardgröße. Dieser recycelbare Artikel eignet sich aufgrund der Eigenschaften von PVC sehr gut für das Stuhldesign.

Ein kostengünstiges, langlebiges Material mit natürlicher Krümmung Idealerweise erhalten Sie eine sehr erschwingliche und attraktive Rückenlehne. Aus diesem Grund sind sie sehr billig und können Jahrzehnte dauern.

Die Kreation

Damit Ihr Projekt wahr wird, Machet musste seine eigene Schneidemaschine entwerfen. Zu diesem Zweck erstellte er eine benutzerdefinierte Maschine für das drei Meter lange Rohr, das sich wiederum drehen musste, um das Schneiden zu ermöglichen. Die Entwicklung dieser neuen Maschine ermöglicht den Bau der Stühle auf Bestellung. Auf diese Weise werden die Sitze nach dem Schneiden mit lackiert Farbsprays gelb, rot oder weiß. Zum Schluss die Beine aus Sperrholz natürlich.

Pipeline Stuhl auf dem Display

Im Gegensatz zu anderen Kunststoffmöbeln ist das Tolle am Pipeline-Stuhl, dass er nicht geformt ist. Vielmehr wird es aus einem zuvor geformten Material geschnitten. Mit dieser Funktion kann Ihre Produktion ein Minimum an Arbeit in Anspruch nehmen und die Produktionskosten senken.

Was es jedoch von jedem anderen Produkt unterscheidet, ist sein umweltbewusster Produktionsprozess.

Christophe Machet absolvierte "Londons Royal College of Art" 2012, nachdem er zuvor bei ECAL studiert hatte, zeigt seine Arbeit normalerweise eine Beziehung zu Konstruktions- und Designkonzepten.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.